Filter schließen
Filtern nach:
Samad Behrangi (geb. am 24.6.1939 in Täbris, gestorben am 31.8.1967) war ein
iranischer Lehrer, Journalist, Schriftsteller und Bürgerrechtler.
Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, unterrichtete er nach seinem
Studium in Dörfern in Aserbaidschan.
Raúl Capote (geb. 1961 in Havanna, Kuba) ist Universitätsprofessor in Havanna.
Ailian Guan wurde 1905 in Guangzhou (Kanton)/Volksrepublik China. Anfang der Fünfziger Jahre beginnt sie, sich sowohl mit den großen politischen Ereignissen Chinas zu beschäftigen als auch mit den daraus resultierenden Konsequenzen und den Problemen in ihrer unmittelbaren Umgebung. Sie arbeitet als Lehrerin in einer Grundschule.
Jan Myrdal (19. Juli 1927 in Stockholm; † 30. Oktober 2020 in Varberg)



Myrdal wurde als Erstgeborener von Alva und Gunnar Myrdal geboren. Bekannte Eltern in der westlichen Nachbarschaft kann man sich kaum vorstellen. Sie waren die Chefarchitekten von Schwedens „Sozialstaat“, der intellektuellen Elite der Demar. Gunnar Myrdal wurde 1974 mit dem Wirtschaftsnobelpreis und Alva Myrdal 1982 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
William Francis Pepper ist Rechtsanwalt im Vereinigten Königreich und an zahlreichen Gerichten der Vereinigten Staaten von Amerika als Anwalt zugelassen. Er vertritt hauptsächlich Sachen bzgl. des internationalen Handelsrechtes. Er hat Regierungen im Nahen Osten, Afrika, Südamerika und Asien vertreten. Heute vertritt Pepper Sirhan Sirhan, der für die Ermordung von Senator Robert F. Kennedy im Juni 1968 verurteilt wurde.

Dr. Luis Suárez Salazar



Luis Armando Suárez Salazar (Guantánamo, Kuba, 14. Mai 1950) Hochschulabschluss in Politikwissenschaft, Postgraduiertenstudium in Philosophie, Doktor der Soziologie und Doktor der Philosophie. Derzeit ist er Mitglied des Comité Académico de la Maestría und Professor des Instituto Superior de Relaciones Internacionales “Raúl Roa García” (ISRI) sowie mehrerer Lehrstühle an der Universität Havanna, Kuba. Darunter auch der Lehrstuhl für Karibikstudien und der Simón Bolívar-Lehrstuhl.
James Petras
Roberto Di Marco ist Psychologe und arbeitete als Gutachter am römischen Gericht.
Gerhard Schnehen, geboren 1949 in der Nähe von Bremerhaven, war lange Zeit Gesamtschullehrer und zeitweilig auch Sprachenlehrer für Englisch an einer Privatschule. Er ist heute im Ruhestand und schreibt Bücher zu Entwicklungen und Ereignissen in der ehemaligen Sowjetunion und der DDR.
André Vltschek wurde 1963 in Leningrad (heute Sankt Petersburg) geboren. Als Schriftsteller, Philosoph, Journalist, Filmemacher, Fotograf und Dramatiker hat er Dutzende Kriegsgebiete und Konflikte behandelt und begleitet.
Russisch-amerikanischer Journalist Andre Vltchek stirbt in Istanbul.
Emanuele Ciccarella ist Dozent für Japanische Literaturwissenschaft an der Universität von Turin.
Simcha Flapan (* 27. Januar 1911 in Tomaszów Mazowiecki, Polen; † 13. April 1987 in Israel) war ein polnisch-israelischer Historiker und Politiker.

Simcha Flapan emigrierte 1930 nach Palästina. Im Jahr 1957 gründete er in Tel Aviv die Monatszeitschrift New outlook. Er war nationaler Sekretär der Partei Mapam. Sein bekanntestes Buch ist Die Geburt Israels: Mythos und Wirklichkeit.
1 von 2